Der nächste FLop steht schon in den Startlöchern

Veröffentlicht: August 7, 2010 in Texte

Es ist wieder soweit. Eben lese ich auf der gamestar.de einen Bericht über das neue Operation Flashpoint Red River und der Redakteur dieser Zeitschrift kriegt sicht garnicht mehr ein wie toll dieses Spiel ist und präsentiert uns in aller dreistigkeit sein Fazit mit dem folgendem Satz :“ Wer auf knallharte Kriegsaction steht, kommt an Operation Flashpoint nicht vorbei!“ Halloo ???? Dieser Herr hat dieses Spiel noch nicht einmal selbst gespielt, nein er hat sich einladen lassen von Codemasters, hat Vidoes präsentiert bekommen, sich einlullen lassen und erfüllt genau den Zweck den er soll. Er ist eine Marionette der Publisher und versucht mit seinem Beruf uns Spieler von einem Produkt zu überzeugen, uns zum Kaufen zu annimieren, damit die Publisher das große Geld machen mit einem dahingeklatschten Spiel, welches den Namen kaum verdient hat. Ok ich selbst kenne das Spiel nicht wie auch, aber ich kenne den Vorgänger Dragon Rising und der war mehr schlecht als recht. Und viele werden sich erinnern wie damals Codemasters bei der Veröffentlichung mit aufpolierten Screenshots uns eine Grafik versprochen hat, die im Spiel nie erreicht worden ist. Darüber hinaus bietet Codemasters eine Support Politik an die schlechter nicht sein kann. Fehlende Patches, kein Cd key und Punkbuster Support ( ein schlag ins Gesicht aller Kunden die dieses Produkt gekauft haben und es dann mit Raubkopieren und cheatern im internet spielen müssen). Dann wird von Codemasters Seite dreist behauptet das dieses Spiel noch linearer sein soll als der Vorgänger der schon ziemlich linear war und das wird dann Millitärsimulation genannt. Aber am schlimmsten finde ich, dass ein Redakteur, ein Journalist, dessen Aufgabe ist wahrheitsgemäß zu informieren und aufzuklären, behauptet das Codemasters mit diesem Spiel in die richtige Richtung geht !!! Wenn das die Zukunft der Pc Spiele sein soll dann werfe ich meinen Pc endgültig weg, oder nur die Grafikkarte^^. Positiv an der ganzen Sache sind die Kommentare der Leser zu diesem Artikel die zu 99% die Meinung von mir teilen und sich nicht mehr vearschen lassen von den Zeitschriften. Leider gibt es noch genug Spieler die solchen Zeitschriften Glauben schenken und den Publishern das Geld in die Tasche stecken und somit diesen Weg der Dreistigkeit weiter fördern. Dieses Spiel steht schon jetz auf Platz 1 der nächsten Flops mit Traumbewertungen und einem Spiel des Monats Abzeichen.

Wer mag, kann sich ja mal den Bericht durchlesen auf der gamestar, aber bitte nicht vergessen die Kommentare der Leser zu lesen. Was die gamestar sich seit Monaten leistet ist unglaublich. Sie schämen sich keineswegs. Sie werden von den Lesern immer wieder aufmerksam gemacht auf ihre Fehler, aber ignorieren es und machen weiter mit Ihrer Art aus Scheisse Gold zu machen. Das kann aber nur Dieter Bohlen und nicht die gamestar die jeden Tag ein Stück mehr an Seriosität verliert.

Link zu dem Bericht:

http://www.gamestar.de/spiele/operation-flashpoint-red-river/artikel/operation_flashpoint_red_river,46341,2316809.html

Advertisements
Kommentare
  1. Blutkasper sagt:

    hehe, Nachdenkseiten.de für die Gamerfraktion….weiter so!

  2. Jo sagt:

    Danke das du das hier machst.. Weiter so

  3. AlterSack1976 sagt:

    Hatte ich schon in nem Arma-forum geschrieben kopiere es aber nochmal hierher.

    Das Problem bei den Spielezeitschriften ist doch die Finanzierbarkeit. Keine gute Bewertung=keine Werbung, keine Exklusivberichte aus den Höhlen der „Spieleschmieden“. Nur so wird genug Geld generiert, daß selbst für die Putzfrau noch was abfällt. Aber dieses Problem besteht seit Jahren. Ich kann mich noch erinnern als TDU rauskam. Da wurde die Publicbeta einfach mal verkauft. Die Tests waren reines Abschreiben von Marketingaussagen. Da gab es in den Kommentaren genug Leute die die Fehler verglichen und nachweisen konnten. Keine Kommentare von den Redakteuren außer beim Vorwurf der Bestechlichkeit. Es wurde stellenweise noch nicht mal für voll genommen, daß Spieleinhalte fehlten (Club vs Club-Rennen). Auch die versprochenen monatlichen Carpacks gab es nicht. Die gab es erst später als Gesamtpaket zusammen mit nem Patch der ne einzige Katastrophe war. Der verschlimmerte die Performance von Nvidias 8000-Reihe besonders was das Nachladen der Texturen betrifft. Ausgerechnet die Graka die damals weg ging wie warme Semmeln und bald in jedem zweiten Rechner steckte. Auch gab es Soundprobleme wenn man eine X-FI benutzte (Knacksen, Soundabrüche etc.). Stellenweise verschwand sogar der Motorsound beim nach hinten gucken. Auch auf diese Beschwerden seitens der Community in den Magazinforen reagierte kein Redakteur mit kritischen Worten über das Spiel und den Patch außer beim Vorwurf der Bestechlichkeit.

    Diese Liste lässt sich beliebig erweitern:

    Gothic 3 mit über 90% obwohl das Spiel bei einigen nicht mal startete oder gleich nach dem Start abstürzte

    GTA4 mit über 90% obwohl es auf Rechnern mit Grakas von ATI nichtmal startete

    etc,etc

    Im Endeffekt heißt das. Große Publisher=gute Bewertung egal was für ne Sch…. produziert wird und bei kleine Publishern wird jeder Stein zweimal umgedreht damit auch ja jeder Fehler gefunden wird.

    Aber irgendwann hat sich das auch überlebt, da diese Magazine irgendwann nicht mehr existieren werden. Irgendwann merkt auch der letzte DAU, daß man sich über Spiele besser im Internet informiert, indem man verschiedene Foren, Usertests etc. liest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s